Outfit: hello autumn

Kaum bemerkbar wie jedes Jahr – wie jeder seiner Artgenossen – schleicht er sich wieder ran: Er verblüfft uns mit seinen eher warmen Farben und seinen Braun- und Erdtönen. Bei ihm verspürt man das Gefühl, man möchte morgens noch ein bisschen länger in seinem Bett liegen bleiben als sonst schon. 

Der Wasserkocher scheint auch in Dauerbetrieb zu sein und nicht zu vergessen ist erst die Heizung. Die Geschäfte schaffen es gar nicht mehr so richtig, ihren Vorrat an Kerzen aufzustocken und rausgehen mag man nur noch mit seinem liebsten und kuscheligsten Schal.

Die Kinder basteln wie verrückt an ihren Laternen in vielerlei Farben und Formen, um noch einmal der viel zu schnell auftretenden Dunkelheit entgegenzutrotzen. Aus herabgefallenen Kastanien und Eicheln entstehen die schönsten Ketten, die man sich nur vorstellen kann und selbst der Kürbis schmeckt noch nach der einhundertsten Kreation als Suppe, Brei oder Brot. Die ‚Frauchen‘ denken sich: Ach, scheiß auf die Bikinifigur!, während sie genüsslich mit ihrer besten Freundin vom leckeren Keksteig naschen. Die ‚Männchen‘ haben sich regelrecht ein Nest auf dem Sofa errichtet und verlassen ihren Thron nur noch in dringendsten Notfällen.

Die Schaufenster versuchen wie jedes Jahr mit der neusten Kollektion und dennoch der gleichen Art von Jacke und Stiefeln wie schon seit gefühlten zehn Jahren zu beeindrucken, während die Menschenmassen an verkaufsoffenen Sonntagen versuchen, diese an überfüllten Kassen zu ergattern.

Die Kleidung am Körper wird mehr und dicker, die Bäume und Pflanzen werden kahler und der Boden dafür umso bunter. Die Gespräche werden intensiver, die Abende gemütlicher und die Tage dafür immer kürzer. Auch der Zimtduft, der in der Luft liegt, und einen schon in vorweihnachtliche Stimmung bringt, ist jetzt schon zu ertragen und selbst über die ‚mal wieder‘ neu angeschaffte Dekoration klagt der Herzensmann nicht mehr.

Ja, das ist er, der Herbst, der vor seiner Vielfältigkeit und Wärme sprüht.

Und gerade als ich diese Zeilen verfasste, überkam mich das Gefühl von Wohligkeit und Zuversicht, dass der Herbst vielleicht doch gar nicht so übel ist, wie ich immer dachte. Ich freue mich gerade umso mehr darüber, durch die raschelnden Blätter zu laufen und bei Kerzenschein und einem guten Buch, meinen Kakao zu schlürfen.

img_5794-2img_5816-2img_5772-2img_5762-2img_5756-2img_5741-2img_5745-2img_5735-2img_5724-2img_5711-2img_5719-2img_5728-2img_5801-2img_5793-2img_5807-2img_5742-2img_5753-2img_5731-2img_5726-2img_5716-2img_5715-2img_5738-2img_5754-2img_5770-2img_5764-2img_5781-2img_5800-2img_5810-2img_5784-2img_5766-2img_5736-2img_5725-2img_5752-2img_5732-2img_5730-2img_5708-2img_5727-2img_5798-2img_5707-2img_5774-2img_5818-2img_5806-2img_5723-2img_5823-2img_5803-2img_5768-2img_5703-2img_5817-2img_5701-2img_5710-2

Meine tolle Sommebluse habe ich perfekt mit herbstlichen Farben kominiert. Der Cardigan [Only] passt farblich perfekt zum neuen Hut [H&M]. Ebenso gut passen Schuhe [Collosseum] und Tasche [Primark] zusammen. Meine Mom-Jeans ist von Stradivarius. Die Sonnenbrille habe ich von Amazon.  Meine Kette ist übrigens auch von H&M. Die Uhr ist von der Marke Kenneth Kole.

Wie hat euch mein Outfit gefallen? Oder einfach meine Fotos? Lasst mir doch gerne eure Meinung da! 🙂

Eine Antwort auf „Outfit: hello autumn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s